v
 
Wer ist Jesus

Es wird viel über diesen Jesus gesprochen. Es ist ja auch kein Wunder, denn so wie er sprach, hat noch nie jemand gesprochen und wird es auch nie wieder jemand tun. Er war genau das, was er von sich behauptet hat, nämlich Gottes Sohn. Er wollte mit allen Freund sein, nannte jeden Bruder, zeigte uns, das es ein Leben gibt, wo die Sünde keine Chance hat. Er verurteilte niemanden und half denen, die eine Stütze brauchten, Für ihn war jeder wichtiger als er selbst und stellte seine Mitmenschen höher als sich, er war Retter und Diener gleichzeitig, Jesus selbst als Gottes Sohn wusch die Füße der Apostel. er teilt das Leid vieler Menschen und heilte aber auch viele. Das er Gottes Sohn war, zeigt z.B. das er Lazaros (der gestorben war) wieder zum Leben erweckte.
Jesus war für jeden zu jeder Zeit zugänglich, hatte für jeden Zeit. Wenn er redete, dann kamen Worte aus seinen Mund, deren Sinn kein normaler Mensch hätte sagen oder ausdenken können. Er litt wie wir, kannte die Not und Schmerzen der Menschheit, weil er sie selbst durchlebte, er hatte Hunger und Durst gehabt, und doch zeigte er uns, das selbst da (in der Wüste) wo nichts mehr da war das ein Vertrauen an Gott gibt und das Gott zu jeder Zeit mit uns ist. Er zeigte uns, das er trotz seine Gottheit mit uns gleichgesinnt sein möchte.

Die Geschichte Jesus:

Jesus stammt aus dem kleinen Ort Nazareth in Galiläa. Sein Geburtsjahr ist leider unbekannt

Seine Eltern Maria und Josef sind Nachfahren König Davids.
Jesus hatte auch noch Brüder deren Anzahl nicht bekannt ist; von einer weiteren Schwangerschaft Marias ist nie zu lesen.

Schon als Kind wußte Jesus wer sein eigentlicher Vater war und hielt sich daher auch viel in den Tempeln auf.

Seine Geschichte als Kind wurde also nicht niedergeschrieben. Man vermutet einfach, das Jesus eine ganz normale Kindheit verbrachte.
Mit etwa 30 Jahren ließ sich Jesus taufen. Hier wird beschrieben, das er im selben Moment vom heiligen Geist erfüllt wurde (was der Heilige Geist ist, erfährst du unter“
Heilige Geist”) .

Mit diesen 30 Jahren - also genau nach der Taufe - fing auch Jesus an mit Wunderheilungen und Predigten. Er heilte Blinde, Lahme, Tote, Bluter, Besessene und viele mehr. Er fing an sich Nachfolger zu suchen mit denen er Not und Leid teilen konnte und denen er von seinem Vater erzählen konnte. er suchte sich 12 an der Zahl aus.,

In folgenden 2 Jahren erzählte Jesus der Menschheit, das er der Sohn Gottes ist, doch leider glaubten ihm viele nicht, besonders viele (Juden),glaubten ihm nicht und meinten, das der Retter der Menschheit so wie er in der Bibel steht erst später kommen würde (noch heute warten sie auf den Erlöser).

Das auch wir heute in unserer Umgebung von Jesus wissen, verdanken wir dem Paulus, zu dem Jesus mal gesagt hat, das er auch in andere Länder, wo es noch andere Götter gibt (z.B wie damals das alte Griechenland, da glaubte man damals noch an Zeus) von Jesus erzählt.
Nachzulesen ist dies in der Apostelgeschichte

Aber Jesus ist doch nicht nur dafür gekommen, auch nicht um die Welt zu richten, sondern um sie zu erretten . Der eigentliche Sinn liegt darin, das Jesus als Mensch ohne Sünde und Fehltaten, die Sünden aller Menschen auf sich genommen hat.

Nachdem Jesus begraben wurde, vergingen drei Tage und alle Menschen waren traurig und viele fühlten sich nicht gut in ihrer Haut, das jemand für ihre Sünden und Fehltaten sterben mußte. Aber Jesus wurde von seinem Vater wieder auferweckt und in den Himmel geholt.

Hast du Angst vor dem Tod?

Du brauchst keine Angst mehr zu haben. Seit Jesus Christus wird jeder der an ihn glaubt in Gottes Haus leben, selbst wenn er stirbt


Listinus Toplisten    Listinus Toplisten